Extensions - Conrows - Braids

Für jedes Haar

 

Kunst, Kultur, Körperpflege -

bei Beauty of Africa lernen Sie einen ganzen Kontinent neu kennen

Cornrows, canerows, braids - in feinen Reihen geflochtenes Haar gilt als afroamerikanischer Stil. Warum eigentlich? Es ist die traditionell afrikanische Art, krauses Haar zu pflegen und zu frisieren. Erst mit dem Sklavenhandel kamen die prächtigen Frisuren auf den amerikanischen Kontinent. Auch heute noch werden in Afrika Haare eingeflochten, in dichten, feinen Reihen oder dicken, festen Zöpfchen und Zöpfen. Als Kenianerin habe ich in meiner Heimat die Kunst afrikanischer Frisuren erlernt, habe mich in den Haarstilen verschiedener Regionen und Länder fortgebildet und kann heute von Braid Hairstyles über Rasta Haare bis zu Hair Extensions alles zaubern..

Ausgebildet in der traditionellen Haarkunst, weitergebildet für europäische Bedürfnisse

Es ist ein großer Unterschied, ob Braid Hairstyles mit krausem, dichtem afrikanischen Haar oder dem glatten, etwas dünneren europäischen Haar gearbeitet werden. Ich kann beides. In meiner Heimat habe ich eine vollständige Ausbildung zur Haarstylistin absolviert, inklusive vieler Fort- und Weiterbildungen. Da ich immer auch an echten Menschen gearbeitet habe, bin ich im Umgang mit afrikanischem Haar geschult. Ich arbeite sowohl mit Kurzhaar- als auch mit Langhaarfrisuren: Braid Hairstyles oder Rasta Haare lassen sich mit beidem arbeiten.

Bei europäischem Haar ist das etwas schwieriger. Das feinere, glatte Haar hat nicht das Volumen, das afrikanisches Haar mitbringt. Daher arbeite ich hier in der Regel Hair Extensions ein. Die müssen das Haar nicht zwangsläufig verlängern, sondern verdichten es eher.